Consulting

Neue Wege in Organisationen bahnen

Systemische Organisationsberatung

Sich weiterzuentwickeln ist für Organisationen heute unabdingbar, um erfolgreich zu bleiben. Wir unterstützen Sie dabei, festgefahrene Verhaltensmuster in Führung und Zusammenarbeit zu überwinden und wandlungsfähige Strukturen, Prozesse und Strategien zu entwickeln. So entsteht eine lernende Organisation, die  auf Veränderungen der Umwelt reagieren kann.

Grundlegend dafür sind:

  • Systemkompetenz, um Organisation als lebendiges System erleben zu können
  • Konfliktkompetenz, um Spannungen und Konflikte als kreative Chancen nutzen zu können
  • Kulturkompetenz, um die heimlichen Spielregeln der Organisation erkennen und gezielt verändern zu können

Concadora leistet dabei Hilfe zur Selbsthilfe, damit Veränderungen nachhaltig möglich werden. Mit unseren Ansätzen gestalten wir gemeinsam eine lebendige Organisation und schaffen eine Kultur der Innovationsfähigkeit, Agilität, Teamfähigkeit und Felxibilität.

Organisationstransformation ist Kulturtransformation

 

Concadora begleitet Organisationen, Unternehmensbereiche und Abteilungen in und durch den Wandel: bei Umstrukturierungen, bei Kulturtransformationen, bei der Entwicklung von agiler Organisation. Unser Ziel: Menschen zur Transformation zu befähigen, damit sich Organisationen erfolgreich transformieren können. Dazu gehören auch Teamentwicklung und Coaching von Führungskräften.

Transformation gelingt, wenn sie nicht nur an der Oberfläche bleibt. Transformation gelingt, wenn sie nicht nur Strukturen, Prozesse und äußere Regelungen betrifft, sondern wenn sie die Menschen einer Organisation erreicht: Es geht darum, Verhalten und Routinen zu verändern, Fähigkeiten weiterzuentwickeln, die Kultur zu transformieren und so innovatives, kreatives und ganzheitliches Denken und Handeln möglich zu machen.

Organisationstransformation im Sinne von Concadora ist immer: Kulturtransformation und Unterstützung der Menschen in ihrer eigenen Weiterentwicklung.

Wir arbeiten im Zentrum des Spannungsfelds von Mensch und Organisation. Jede nachhaltige und gezielte Veränderung einer Organisation geht von den Menschen und deren Bewusstheit aus. Gleichzeitig sind die Menschen einer Organisation immer durch die Strukturen und durch die Kultur ihrer Organisation geprägt: Heimliche Spielregeln und formelle wie informelle Machtsysteme bestimmen das Verhalten. Menschen werden geprägt durch die Kultur und gleichzeitig sind sie die Einzigen, die diese Kultur verändern können.

Aus diesem Zirkel gilt es, gemeinsam auszubrechen – damit Statisten zu Akteuren werden. Wie wird innerhalb dieser Spannung Gestaltung möglich?

  • Der kreative Raum zwischen Reiz und Reaktion: Concadora unterstützt Menschen dabei, die Muster, die sie prägen, zu bemerken, zu erkennen und zu stoppen. So kann ein kreativer Raum zwischen Reiz und Reaktion entstehen, in dem sich Neues entwickeln kann: eine neue Kultur, neue Formen der Führung und der Zusammenarbeit.
  • Die Spannung zwischen Ist und Soll: Transformation hat Kraft, wenn sich die klare, kritische Analyse der aktuellen Situation – Gefahren und Chancen – mit einer Vision verbindet. Concadora unterstützt dabei, dass sich zwischen Ist und Soll eine kreative Spannung aufbaut. So kann eine zukunftsfähige Kultur entstehen, die tragfähig ist.
  • Die digitale Transformation meistern: Wie bewältigt eine Organisation die digitale Transformation? Wir leben in einer Zeit der ungebremsten Zunahme von virtuellen Arbeitsformen, KI- und robotergestützter Arbeit, Digitalisierung nahezu sämtlicher Abläufe, etc. Diese neuen Formen der Arbeit brauchen neue Formen des Denkens, der Führung und der Kultur. Concadora tritt dafür ein, dass in der digitalen Transformation der Mensch nicht verloren geht.
  • Lernende Organisation – physisch und virtuell: In den dazu erforderlichen Lernprozessen verknüpft Concadora Präsenz und Virtualität. E-Learnings und Videos verbinden sich mit Trainings im physischen Raum, E-Learning Journeys begleiten die Menschen durch den Alltag. Besonders virtuelle Meetings werden in den Blick genommen und als Lernfeld erschlossen.

Referenzen

 

Den Wandel aktiv mitgestalten

 

Was ist Führung heute? Wie entwickelt sich Führung in die Zukunft?

Mit der Strategie eines Unternehmens verändert sich meist auch die Rolle der Führungskräfte. Führungskräfte-Entwicklung und die Weiterentwicklung von Führungskompetenz ist essenzieller Teil von Organisationsentwicklung und Kulturtransformation.

Wir unterstützen Sie dabei, dass Führungskräfte und Mitarbeiter:innen in Change und Transformationsprozessen von Betroffenen zu aktiv Beteiligten werden. Und wir begleiten Sie bei der Entwicklung einer neuen Strategie. Denn Führung gelingt dann, wenn sie Räume schafft, in denen sich das Potential der Menschen voll entfalten kann.
  • Bewusst Führen: Führungskräfte sind die Gestalter:innen jeder Transformation. Ohne sie ist umfassende Veränderung nicht möglich. Dazu gehört auch, dass Führungskräfte an ihrem Verständnis von Führung arbeiten. Wir unterstützen Führungskräfte bei diesem Weg zu mehr Bewusstheit im Führungsalltag.
  • Learning Spaces und neue Formen der Führung: Gemeinsam mit Führungskräften entwickeln wir Erfahrungs- und Lernräume, in denen mit Tiefgang der Status quo reflektiert und neue Formen der Führung und der Zusammenarbeit entwickelt und erprobt werden können.
  • Transformation (an)führen: In Zeiten des Umbruchs müssen Führungskräfte zur Transformation Leadern Sie müssen Orientierung geben, Visionen vorleben und selbst das Neue verkörpern, das in die Welt kommen soll. Gepaart mit Transformation Agents aus allen Teilen einer Organisation, die bottom up ergänzen, wird dann nachhaltige Veränderung möglich.
  • Mindful Leadership: Jede Veränderung beginnt im eigenen Bewusstsein – jeder Aufbruch ohne Musterbruch wird im Sand verlaufen. Der erste Schritt jeder Transformation beginnt im Denken. Hier müssen Denkgewohnheiten und Automatismen erkannt und gestoppt werden, damit Raum für Innovation und Kreativität entstehen kann. Mindfulness ist der Weg zu Wachheit, Bewusstheit und Präsenz in der Führung.
  • Es gibt nichts Gutes, außer man tut es (Erich Kästner): Wir begleiten Organisationen durch Planung und Management, bei der Entwicklung von Formaten und Prozessen – aber auch bei der Erprobung, Umsetzung und Reflexion in der Praxis.

Referenzen

Die Grundlage der lernenden Organisation schaffen

 

In der Art, wie Führung und Zusammenarbeit in Teams praktiziert wird, kommen die Routinen, Führungsstile und heimlichen Spielregeln der Organisation zur Geltung. Hier setzen wir an.

Teams sind die Bewahrer der gewachsenen Kultur einer Organisation. Sie können aber auch zu Katalysatoren für das Neue werden, wenn sie lernen, die kulturgestaltenden Muster und die systemischen Kräfte der Gruppendynamik zu erkennen und zu verändern.

Wir helfen Teams, diese Fähigkeit zu entwickeln. Damit die organisationsübergreifende Kulturtransformation gelingt und Lernen, Wachsen und Verbessern zur DNA Ihrer Organisation. Lern- und Entwicklungsprozesse werden dabei kontinuierlich in die Zusammenarbeit integriert.

  • Learning Spaces: Wir entwickeln in Workshops Erprobungsräume, in denen Neues experimentell ausprobiert wird und wo die alten Muster diskutiert, erforscht und überprüft werden. Diese Räume werden dann in den Alltag integriert, unterstützt durch Moderation und im für die jeweilige Organisationen richtigen Format. Concadora macht die Menschen einer Organisation zu Expert:innen für die eigene Zukunft.
  • Zukunftskunst im Dialog: Zukunftsfähig wird eine Organisation, wenn sie es schafft, die Kompetenzen und Fähigkeiten ihrer Mitglieder ideal zu nutzen. Dazu braucht es einen Dialog aus vielen Stimmen. Die kollektiven Muster einer Organisation müssen gemeinsam bewusst gemacht und befragt werden. Auf dieser Grundlage kann dann entschieden werden: Was braucht die Organisation um zu überleben, um erfolgreich zu sein, in die Zukunft zu gehen?
  • Virtuelle Meetings gestalten: Meetings sind die Orte, an denen sich die Kultur einer Organisation am deutlichsten zeigt. Darum sind sie auch der erste Ort, um Veränderung zu schaffen. Das gilt auch im virtuellen Raum. Wir unterstützen Organisationen mit einer Vielfalt von Methoden, damit (virtuelle) Meetings Orte der Verbundenheit und des Team-Spirits werden – und damit zum Motor der Organisation.

Referenzen

Konflikt als Chance verstehen

 

Das Ziel von Concadora in der Konfliktarbeit ist nicht nur, eskalierte Konflikte zu lösen. Wir wollen Menschen befähigen, dass sie nicht nur einen Konflikt lösen, sondern dass sie die Fähigkeiten und Kompetenzen entwickeln, um besser mit Konfliktsituationen umzugehen. Hilfe zur Selbsthilfe.

In Konflikten sind die Menschen miteinander verstrickt – Produktivität erlahmt, Kreativität wird blockiert, es entstehen Leid und Schmerz, der bis zur Krankheit gehen kann. Studien zeigen: Führungskräfte verbringen bis zu 50% ihrer wöchentlichen Arbeitszeit direkt oder indirekt mit Konflikten; die Kosten im weiteren Zusammenhang mit Konflikten gehen in die Milliarden (vgl.
KPMG Studie Konfliktkosten 2009-2015). Das gilt insbesondere für Konflikte, die nicht bearbeitet werden und die unter den Teppich gekehrt werden.

Jeder Konflikt ist eine Chance! Er bringt Unstimmigkeiten in der Organisation an die Oberfläche, die Ausgangspunkte für wichtige Verbesserungen sein können. Der Ansatz von Concadora ist zugleich systemisch und humanistisch, wir verbinden Mediation und Meditation und orientieren uns am Stand der Forschung.

  • Mediation und Konflikt-Coaching: Concadora unterstützt bei stärker eskalierten Konflikten durch Konflikt-Coaching, transformative Mediation und mediative Organisationsentwicklung. Concadora hat viele Jahre Erfahrung in der Mediation sowie in der Ausbildung von Wirtschaftsmediator:innen.
  • Team- und Organisationsmediation: Viele Konflikte spielen sich im Kern nicht zwischen einzelnen Personen ab, sondern verlaufen an Nahtstellen zwischen Abteilungen, Teams oder Managementebenen. Concadora mediiert zwischen Teams, unterstützt aber auch bei komplexen Konflikten, die eine gesamte Organisation erfasst haben. Die Konflikt- und Organisationskultur wird dabei ebenfalls in den Blick genommen.
  • Konfliktkompetenz: Concadora unterstützt bei der Entwicklung von Konfliktkompetenz. Diese hilft Führungskräften und Mitarbeiter:innen, in sozialen Spannungssituationen dem eigenen Reiz-Reaktions-Verhalten zu entkommen, andere Standpunkte zu verstehen und den eigenen Standpunkt zu kommunizieren, ohne zu verletzen. Wenn das gelingt, können sich in Teams, in Abteilungen und in der ganzen Organisation Vertrauen und psychological Safety als Grundlage der Zusammenarbeit entwickeln.
  • Systemischer Blick: Nur selten sorgt die Chemie zwischen einzelnen Menschen für die Eskalation eines Konfliktes. Entscheidend ist das organisationale Systems. Dazu gehören Unklarheiten in der Organisation, fehlende Regelungen von Arbeitsprozessen, aber auch Missverständnisse zwischen Hierarchieebenen. Hier blicken wir auf das Zusammenwirken von Mensch und System.
  • Konfliktmanagementsysteme: Concadora unterstützt Organisationen bei der Weiterentwicklung der eigenen Konfliktkultur. Wie wird eine Organisation konfliktfest? Wie lernt sie, mit Konflikten umzugehen? Das kann z.B. die Ausbildung firmeninterner Mediator:innen oder Konfliktlotsen umfassen, aber auch die Implementierung von Strukturen, Prozessen, Methoden und Regeln, damit Konfliktmanagement eine Kompetenz der Organisation wird. Wichtige Stakeholder sind neben den Führungskräften zudem Betriebsrat, Betriebsberater:innen und Betriebsärztinnen und -Ärzte.

 

Konfliktmanagement steht im Zentrum der Mission von Concadora und spielt in jedem Bereich von Beratung eine große Rolle. Change-Prozesse sind Phasen des Drucks und der Anspannung – Menschen sind akutem Stress ausgesetzt. Konfliktmanagement und Konfliktkompetenz sind unabdingbar, damit es in der Praxis gelingt, Lebendigkeit und kreative Räume zu schaffen. Immer wieder müssen Wege gefunden werden, um diesen Druck abzubauen, damit Offenheit für Veränderungen entstehen kann und Menschen in die Lage gebracht werden, ihr Potential auszuschöpfen. Nur so können psychologische Sicherheit und eine Fehlerkultur, die Innovativität fördert, entstehen.

Referenzen

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.

Mindfulness in Organisationen

Mindfulness in Organisationen

Die eigenen Bewusstseinsprozesse wahrzunehmen, zu steuern und gezielt weiter zu entwickeln, ist nicht nur für Führungskräfte wichtig. Mindfulness ist auch als Grundprinzip für die ganze Organisation von großer Bedeutung. Auf der Ebene der einzelnen MitarbeiterInnen...

mehr lesen

Führen heisst: Systemdynamiken ausbalancieren

Mindful Leadership Trainings fokussieren auf die Bewusstseinsprozesse, die dem Handeln von Menschen in Organisationen zugrunde liegen. Dadurch entstehen persönliche Fähigkeiten zum Erkennen und Verändern von kulturellen Mustern in der eigenen Person, in der...

mehr lesen
Führen heisst: Handeln & selbst reflektieren

Führen heisst: Handeln & selbst reflektieren

Arbeitsprozesse organisieren, Aufgaben delegieren, Veränderungen begleiten, Kunden und andere Stakeholder managen – das alles gehört zu den wichtigen Handlungsfeldern von Führungskräften. Die eigene Präsenz und die Bewusstheit in den zugrunde liegenden Beurteilungs-...

mehr lesen
Führen heisst: Kommunizieren & Konflikte klären

Führen heisst: Kommunizieren & Konflikte klären

Mehr als 70 Prozent der Arbeitszeit verbringen Führungskräfte mit Kommunikation: per E-Mail, im direkten Gespräch oder in Meetings. Die Qualität ihrer Kommunikation steht und fällt mit der eigenen Präsenz, der Selbstwahrnehmung und der Prägnanz im Selbstausdruck sowie...

mehr lesen
Führen heisst: Entscheidungen treffen

Führen heisst: Entscheidungen treffen

Führungskräfte treffen fortwährend Entscheidungen und bestimmen damit das Geschehen in ihrer Organisation. Diese Entscheidungen laufen oft automatisch, also halbbewusst oder unbewusst, ab. Eine große Hilfe für Führungskräfte ist es, wenn sie lernen, mit ihrem...

mehr lesen
Führen heisst: Situationen beurteilen

Führen heisst: Situationen beurteilen

Führungskräfte sind fortwährend damit beschäftigt, Arbeitsabläufe, Anliegen von Mitarbeitern, Kollegen, Kunden und Lieferanten zu beurteilen. Mindful Leadership Trainings regen zum selbstreflexiven Umgang mit dem eigenen Wahrnehmen, Denken, Fühlen und Wollen in diesen...

mehr lesen
YI-CONG LU

YI-CONG LU

ist als Organisationsentwickler und Coach für Innovationsprozesse tätig. Der Fokus seiner Arbeit liegt bei der Vermittlung von agilen Schlüsselkompetenzen und Fähigkeiten zur Selbstorganisation an Teams. Diese Themen sowie Ko-Kreativität und Innovationsmanagement...

mehr lesen

Führen heisst: Systemdynamiken ausbalancieren

Mindful Leadership Trainings fokussieren auf die Bewusstseinsprozesse, die dem Handeln von Menschen in Organisationen zugrunde liegen. Dadurch entstehen persönliche Fähigkeiten zum Erkennen und Verändern von kulturellen Mustern in der eigenen Person, in der...

mehr lesen
RUDI BALLREICH

RUDI BALLREICH

ist Gründer und Geschäftsführer der Concadora GmbH. Er begleitet als Organisationsberater Transformationsprojekte. Die Befähigung der Führungskräfte zu Mindful Leadership spielt dabei eine wichtige Rolle. An der Universität Witten/ Herdecke leitet er den...

mehr lesen
IRENE OSSA

IRENE OSSA

Trainerin Mindful Leadership, Systemischer Business Coach (SG), MBSR Trainerin, Leiterin Systemische Strukturaufstellungen, IFS Coach Mehr über Irene Ossa erfahren

mehr lesen
KRISTIN BUB

KRISTIN BUB

Personal- und Organisations-Entwicklerin, systemischer Coach, Mediatorin, Mindfulness-Trainerin mit langjähriger Erfahrung als interne Personalentwicklerin Mehr über Kristin Bub erfahren

mehr lesen
Dr. JASSIR QUSHTA

Dr. JASSIR QUSHTA

Unternehmensberater, promovierter Marketingfachmann, Experte für innovative Learning Experience Plattformen und Corporate Learning Mehr über Dr. Jassir Qushta erfahren

mehr lesen

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.

Bevor das Kind in den Brunnen fällt!

Bevor das Kind in den Brunnen fällt!

Film mit Arist von Schlippe: Familienunternehmen sind besonders anfällig für Konflikte, weil das Zusammenleben in der Familie einer anderen Logik folgt als die Anforderungen des Unternehmens. Nicht wenige Unternehmen scheitern daran, dass soziale Konflikte nicht...

mehr lesen
Systemtheorie des Konflikts

Systemtheorie des Konflikts

Film mit Fritz Simon: Die Praxis systemischer Konfliktbearbeitung in Organisationen – ein Beitrag Symposium 2016Konflikte in Organisationen werden von den Beteiligten persönlich genommen, obwohl organisationsbedingte Spannungsfelder im Hintergrund stark wirksam sind....

mehr lesen
Getrieben von Teufelskreisen

Getrieben von Teufelskreisen

Film mit Friedrich Glasl: Die Praxis systemischer Konfliktbearbeitung in Organisationen – ein Beitrag Symposium 2016 Konflikte in Organisationen werden von den Beteiligten persönlich genommen, obwohl organisationsbedingte Spannungsfelder im Hintergrund stark wirksam...

mehr lesen
Widersprüche im System

Widersprüche im System

Film mit Dirk Baecker: Die Praxis systemischer Konfliktbearbeitung in Organisationen – ein Beitrag Symposium 2016 Konflikte in Organisationen werden von den Beteiligten persönlich genommen, obwohl organisationsbedingte Spannungsfelder im Hintergrund stark wirksam...

mehr lesen

Führen heisst: Systemdynamiken ausbalancieren

Mindful Leadership Trainings fokussieren auf die Bewusstseinsprozesse, die dem Handeln von Menschen in Organisationen zugrunde liegen. Dadurch entstehen persönliche Fähigkeiten zum Erkennen und Verändern von kulturellen Mustern in der eigenen Person, in der...

mehr lesen
RUDI BALLREICH

RUDI BALLREICH

ist Gründer und Geschäftsführer der Concadora GmbH. Er begleitet als Organisationsberater Transformationsprojekte. Die Befähigung der Führungskräfte zu Mindful Leadership spielt dabei eine wichtige Rolle. An der Universität Witten/ Herdecke leitet er den...

mehr lesen
IRENE OSSA

IRENE OSSA

Trainerin Mindful Leadership, Systemischer Business Coach (SG), MBSR Trainerin, Leiterin Systemische Strukturaufstellungen, IFS Coach Mehr über Irene Ossa erfahren

mehr lesen
KRISTIN BUB

KRISTIN BUB

Personal- und Organisations-Entwicklerin, systemischer Coach, Mediatorin, Mindfulness-Trainerin mit langjähriger Erfahrung als interne Personalentwicklerin Mehr über Kristin Bub erfahren

mehr lesen

Die heimlichen Spielregeln verändern

 

Concadora begleitet Organisationen, Unternehmensbereiche und Abteilungen in und durch den Wandel: bei Umstrukturierungen, bei Kulturtransformationen, bei der Entwicklung von agiler Organisation. Unser Ziel: Menschen zur Transformation zu befähigen, damit sich Organisationen erfolgreich transformieren können. Dazu gehören auch Teamentwicklung und Coaching von Führungskräften.

Transformation gelingt, wenn sie nicht nur an der Oberfläche bleibt. Transformation gelingt, wenn sie nicht nur Strukturen, Prozesse und äußere Regelungen betrifft, sondern wenn sie die Menschen einer Organisation erreicht: Es geht darum, Verhalten und Routinen zu verändern, Fähigkeiten weiterzuentwickeln, die Kultur zu transformieren und so innovatives, kreatives und ganzheitliches Denken und Handeln möglich zu machen.

Organisationstransformation im Sinne von Concadora ist immer: Kulturtransformation und Unterstützung der Menschen in ihrer eigenen Weiterentwicklung.

Wir arbeiten im Zentrum des Spannungsfelds von Mensch und Organisation. Jede nachhaltige und gezielte Veränderung einer Organisation geht von den Menschen und deren Bewusstheit aus. Gleichzeitig sind die Menschen einer Organisation immer durch die Strukturen und durch die Kultur ihrer Organisation geprägt: Heimliche Spielregeln und formelle wie informelle Machtsysteme bestimmen das Verhalten. Menschen werden geprägt durch die Kultur und gleichzeitig sind sie die Einzigen, die diese Kultur verändern können.

Aus diesem Zirkel gilt es, gemeinsam auszubrechen – damit Statisten zu Akteuren werden. Wie wird innerhalb dieser Spannung Gestaltung möglich?

  • Der kreative Raum zwischen Reiz und Reaktion: Concadora unterstützt Menschen dabei, die Muster, die sie prägen, zu bemerken, zu erkennen und zu stoppen. So kann ein kreativer Raum zwischen Reiz und Reaktion entstehen, in dem sich Neues entwickeln kann: eine neue Kultur, neue Formen der Führung und der Zusammenarbeit.
  • Die Spannung zwischen Ist und Soll: Transformation hat Kraft, wenn sich die klare, kritische Analyse der aktuellen Situation – Gefahren und Chancen – mit einer Vision verbindet. Concadora unterstützt dabei, dass sich zwischen Ist und Soll eine kreative Spannung aufbaut. So kann eine zukunftsfähige Kultur entstehen, die tragfähig ist.
  • Die digitale Transformation meistern: Wie bewältigt eine Organisation die digitale Transformation? Wir leben in einer Zeit der ungebremsten Zunahme von virtuellen Arbeitsformen, KI- und robotergestützter Arbeit, Digitalisierung nahezu sämtlicher Abläufe, etc. Diese neuen Formen der Arbeit brauchen neue Formen des Denkens, der Führung und der Kultur. Concadora tritt dafür ein, dass in der digitalen Transformation der Mensch nicht verloren geht.
  • Lernende Organisation – physisch und virtuell: In den dazu erforderlichen Lernprozessen verknüpft Concadora Präsenz und Virtualität. E-Learnings und Videos verbinden sich mit Trainings im physischen Raum, E-Learning Journeys begleiten die Menschen durch den Alltag. Besonders virtuelle Meetings werden in den Blick genommen und als Lernfeld erschlossen.

Referenzen

Den Wandel aktiv mitgestalten

 

Was ist Führung heute? Wie entwickelt sich Führung in die Zukunft?

Mit der Strategie eines Unternehmens verändert sich meist auch die Rolle der Führungskräfte. Führungskräfte-Entwicklung und die Weiterentwicklung von Führungskompetenz ist essenzieller Teil von Organisationsentwicklung und Kulturtransformation.

Wir unterstützen Sie dabei, dass Führungskräfte und Mitarbeiter:innen in Change und Transformationsprozessen von Betroffenen zu aktiv Beteiligten werden. Und wir begleiten Sie bei der Entwicklung einer neuen Strategie. Denn Führung gelingt dann, wenn sie Räume schafft, in denen sich das Potential der Menschen voll entfalten kann.
  • Bewusst Führen: Führungskräfte sind die Gestalter:innen jeder Transformation. Ohne sie ist umfassende Veränderung nicht möglich. Dazu gehört auch, dass Führungskräfte an ihrem Verständnis von Führung arbeiten. Wir unterstützen Führungskräfte bei diesem Weg zu mehr Bewusstheit im Führungsalltag.
  • Learning Spaces und neue Formen der Führung: Gemeinsam mit Führungskräften entwickeln wir Erfahrungs- und Lernräume, in denen mit Tiefgang der Status quo reflektiert und neue Formen der Führung und der Zusammenarbeit entwickelt und erprobt werden können.
  • Transformation (an)führen: In Zeiten des Umbruchs müssen Führungskräfte zur Transformation Leadern Sie müssen Orientierung geben, Visionen vorleben und selbst das Neue verkörpern, das in die Welt kommen soll. Gepaart mit Transformation Agents aus allen Teilen einer Organisation, die bottom up ergänzen, wird dann nachhaltige Veränderung möglich.
  • Mindful Leadership: Jede Veränderung beginnt im eigenen Bewusstsein – jeder Aufbruch ohne Musterbruch wird im Sand verlaufen. Der erste Schritt jeder Transformation beginnt im Denken. Hier müssen Denkgewohnheiten und Automatismen erkannt und gestoppt werden, damit Raum für Innovation und Kreativität entstehen kann. Mindfulness ist der Weg zu Wachheit, Bewusstheit und Präsenz in der Führung.
  • Es gibt nichts Gutes, außer man tut es (Erich Kästner): Wir begleiten Organisationen durch Planung und Management, bei der Entwicklung von Formaten und Prozessen – aber auch bei der Erprobung, Umsetzung und Reflexion in der Praxis.

Referenzen

Die Grundlage der lernenden Organisation schaffen

 

In der Art, wie Führung und Zusammenarbeit in Teams praktiziert wird, kommen die Routinen, Führungsstile und heimlichen Spielregeln der Organisation zur Geltung. Hier setzen wir an.

Teams sind die Bewahrer der gewachsenen Kultur einer Organisation. Sie können aber auch zu Katalysatoren für das Neue werden, wenn sie lernen, die kulturgestaltenden Muster und die systemischen Kräfte der Gruppendynamik zu erkennen und zu verändern.

Wir helfen Teams, diese Fähigkeit zu entwickeln. Damit die organisationsübergreifende Kulturtransformation gelingt und Lernen, Wachsen und Verbessern zur DNA Ihrer Organisation. Lern- und Entwicklungsprozesse werden dabei kontinuierlich in die Zusammenarbeit integriert.

  • Learning Spaces: Wir entwickeln in Workshops Erprobungsräume, in denen Neues experimentell ausprobiert wird und wo die alten Muster diskutiert, erforscht und überprüft werden. Diese Räume werden dann in den Alltag integriert, unterstützt durch Moderation und im für die jeweilige Organisationen richtigen Format. Concadora macht die Menschen einer Organisation zu Expert:innen für die eigene Zukunft.
  • Zukunftskunst im Dialog: Zukunftsfähig wird eine Organisation, wenn sie es schafft, die Kompetenzen und Fähigkeiten ihrer Mitglieder ideal zu nutzen. Dazu braucht es einen Dialog aus vielen Stimmen. Die kollektiven Muster einer Organisation müssen gemeinsam bewusst gemacht und befragt werden. Auf dieser Grundlage kann dann entschieden werden: Was braucht die Organisation um zu überleben, um erfolgreich zu sein, in die Zukunft zu gehen?
  • Virtuelle Meetings gestalten: Meetings sind die Orte, an denen sich die Kultur einer Organisation am deutlichsten zeigt. Darum sind sie auch der erste Ort, um Veränderung zu schaffen. Das gilt auch im virtuellen Raum. Wir unterstützen Organisationen mit einer Vielfalt von Methoden, damit (virtuelle) Meetings Orte der Verbundenheit und des Team-Spirits werden – und damit zum Motor der Organisation.

Referenzen

Konflikt als Chance verstehen

 

Das Ziel von Concadora in der Konfliktarbeit ist nicht nur, eskalierte Konflikte zu lösen. Wir wollen Menschen befähigen, dass sie nicht nur einen Konflikt lösen, sondern dass sie die Fähigkeiten und Kompetenzen entwickeln, um besser mit Konfliktsituationen umzugehen. Hilfe zur Selbsthilfe.

In Konflikten sind die Menschen miteinander verstrickt – Produktivität erlahmt, Kreativität wird blockiert, es entstehen Leid und Schmerz, der bis zur Krankheit gehen kann. Studien zeigen: Führungskräfte verbringen bis zu 50% ihrer wöchentlichen Arbeitszeit direkt oder indirekt mit Konflikten; die Kosten im weiteren Zusammenhang mit Konflikten gehen in die Milliarden (vgl.
KPMG Studie Konfliktkosten 2009-2015). Das gilt insbesondere für Konflikte, die nicht bearbeitet werden und die unter den Teppich gekehrt werden.

Jeder Konflikt ist eine Chance! Er bringt Unstimmigkeiten in der Organisation an die Oberfläche, die Ausgangspunkte für wichtige Verbesserungen sein können. Der Ansatz von Concadora ist zugleich systemisch und humanistisch, wir verbinden Mediation und Meditation und orientieren uns am Stand der Forschung.

  • Mediation und Konflikt-Coaching: Concadora unterstützt bei stärker eskalierten Konflikten durch Konflikt-Coaching, transformative Mediation und mediative Organisationsentwicklung. Concadora hat viele Jahre Erfahrung in der Mediation sowie in der Ausbildung von Wirtschaftsmediator:innen.
  • Team- und Organisationsmediation: Viele Konflikte spielen sich im Kern nicht zwischen einzelnen Personen ab, sondern verlaufen an Nahtstellen zwischen Abteilungen, Teams oder Managementebenen. Concadora mediiert zwischen Teams, unterstützt aber auch bei komplexen Konflikten, die eine gesamte Organisation erfasst haben. Die Konflikt- und Organisationskultur wird dabei ebenfalls in den Blick genommen.
  • Konfliktkompetenz: Concadora unterstützt bei der Entwicklung von Konfliktkompetenz. Diese hilft Führungskräften und Mitarbeiter:innen, in sozialen Spannungssituationen dem eigenen Reiz-Reaktions-Verhalten zu entkommen, andere Standpunkte zu verstehen und den eigenen Standpunkt zu kommunizieren, ohne zu verletzen. Wenn das gelingt, können sich in Teams, in Abteilungen und in der ganzen Organisation Vertrauen und psychological Safety als Grundlage der Zusammenarbeit entwickeln.
  • Systemischer Blick: Nur selten sorgt die Chemie zwischen einzelnen Menschen für die Eskalation eines Konfliktes. Entscheidend ist das organisationale Systems. Dazu gehören Unklarheiten in der Organisation, fehlende Regelungen von Arbeitsprozessen, aber auch Missverständnisse zwischen Hierarchieebenen. Hier blicken wir auf das Zusammenwirken von Mensch und System.
  • Konfliktmanagementsysteme: Concadora unterstützt Organisationen bei der Weiterentwicklung der eigenen Konfliktkultur. Wie wird eine Organisation konfliktfest? Wie lernt sie, mit Konflikten umzugehen? Das kann z.B. die Ausbildung firmeninterner Mediator:innen oder Konfliktlotsen umfassen, aber auch die Implementierung von Strukturen, Prozessen, Methoden und Regeln, damit Konfliktmanagement eine Kompetenz der Organisation wird. Wichtige Stakeholder sind neben den Führungskräften zudem Betriebsrat, Betriebsberater:innen und Betriebsärztinnen und -Ärzte.

 

Konfliktmanagement steht im Zentrum der Mission von Concadora und spielt in jedem Bereich von Beratung eine große Rolle. Change-Prozesse sind Phasen des Drucks und der Anspannung – Menschen sind akutem Stress ausgesetzt. Konfliktmanagement und Konfliktkompetenz sind unabdingbar, damit es in der Praxis gelingt, Lebendigkeit und kreative Räume zu schaffen. Immer wieder müssen Wege gefunden werden, um diesen Druck abzubauen, damit Offenheit für Veränderungen entstehen kann und Menschen in die Lage gebracht werden, ihr Potential auszuschöpfen. Nur so können psychologische Sicherheit und eine Fehlerkultur, die Innovativität fördert, entstehen.

Referenzen